empfehlung : anmeldung für schulklassen zu den textwerkstätten in der otto grünmandl ausstellung (stadtmuseum hall i. t.) ab sofort möglich

http://www.stromboli.at/…/812-schulvermittlungsprogramm-zur… begleitend zu der gründmandl ausstellung im stadtmuseum hall i. t. gibt es ein umfangreiches arsenal an projekten und vermittlungsprogrammen, u.a. textwerkstätten für schulklassen, die ich leiten darf. anmeldungen ab jetzt sofort.

ein auszug vom stadtmuseum hall i. t. …

Veranstaltungsbild für Grünmandl. Geschichte. Gedanken. Bilder.

Grünmandl. Geschichte. Gedanken. Bilder.

Eine Kooperation von Stadtmuseum Hall, Forschungsinstitut Brenner-Archiv und Kulturlabor Stromboli

„Wie wenig man sich verändert, es ist, als sei alles schon dagewesen und unsere Entwicklung bestehe nur darin, die Vergessenheit aufzulockern, die sich über uns niederlässt.“

Otto Grünmandl

Er war eine der wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten aus Tirol: Otto Grünmandl (1924-2000) wurde mit seinen Arbeiten für Film, Rundfunk und Theater, aber auch mit seinen absurd-komischen Kabarettprogrammen international bekannt. Das Forschungsinstitut Brenner-Archiv der Universität Innsbruck hütet seit 2012 den umfangreichen Nachlass – ein Schatz, der viel zu schade ist, um fein sortiert in Kisten zu verschwinden. Das Stadtmuseum Hall, das Kulturlabor Stromboli und das Forschungsinstitut Brenner-Archiv haben deshalb gemeinsam mit Florian Grünmandl eine Ausstellung konzipiert: Wir feiern damit nicht nur Otto Grünmandls fünfundneunzigsten Geburtstag und das zehnte Grünmandl-Zimmertheater des Kulturlabor Stromboli, sondern vor allem das vielseitige Werk eines großartigen Künstlers, dessen Geschichten, Gedanken und Bilder ebenso erheitern wie beunruhigen.

So berühmt Otto Grünmandl war, so wenig bekannt sind seine literarischen Anfänge als nachdenklicher Novellist und kritischer Poet. Seine ersten Texte sind geprägt von der Erfahrung eines sinnlosen Krieges und des nationalsozialistischen Rassenwahns, von dem auch er unmittelbar betroffen war: Wegen der jüdischen Abstammung des Vaters wurde die Familie zum Opfer von antisemitischer Anfeindung, Enteignung und Verfolgung. Die Ausstellung geht dieser Geschichte auf die Spur: von der Wanderung der Grünmandls von Böhmen nach Tirol, einer glücklichen Zeit in Hall, die 1939 ein jähes Ende findet, den schwierigen Neuanfängen nach 1945 bis hin zu Otto Grünmandls Durchbruch als Künstler, der – feinsinnig, aberwitzig und hintergründig-böse – immer wieder vor Dummheit und Mitläufertum warnt.
Dass Grünmandl dabei seiner Zeit weit voraus war, belegen nicht zuletzt die Programmpunkte von Otto Grünmandls Zimmertheater, das sich diesmal über mehrere Monate erstreckt. Literatur, Kleinkunst, Film und Gespräche werden die Ausstellung laufend begleiten, es kommen WeggefährtInnen des Haller Künstlers auf die Bühne, zeitgenössisches Kabarett wird gezeigt, und es werden Grünmandl-Originale und von Grünmandl inspirierte Werke darin vorkommen.
Das museumspädagogische Programm der Ausstellung, mit Textwerkstätten und dialogischer Vermittlung, wendet sich an Schulen von der 3. bis zur 9. Schulstufe. Die Anmeldung erfolgt über das Stadtmuseum Hall.

Vernissage: 14. November 2019 um 19:00 Uhr

Ausstellungsdauer: 15. November 2019 bis 8. März 2020
Öffnungszeiten: Fr, Sa, So 10:00 bis 17:00 Uhr
Eintritt frei

www.stromboli.at

cf.: https://stadtmuseumhall.at/events/gruenmandl-geschichte-gedanken-bilder/ [18.11.2019]

Das hat mir gefallen? Like, share and follow:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.