Was gibt es Neues?

… und der Titel dieses Beitrags soll jetzt bitte nicht in Anlehnung an die gleichnamige Show des ORFs verstanden werden, das deutsche Pendant (oder Vorbild?) ist nämlich besser, Hier will ich einfach eine kurze Zusammenfassung geben, was so in den letzten Wochen literarisch um mich herum passiert ist und ich noch (zu meiner Scham!) unkommentiert gelassen habe:

Poetry Slams:

– Poetry Slam Hallein im Juli: Leider war mein nächste Slam dann erst wieder im Juli, es war einfach zu viel in der Uni zu tun. Dieser war dafür einfach so schön wie immer. Danke an Anna, weil du die Beste bist. Danke an die zone für die Verpflegung. Danke an die Fotografen und Journalisten, ihr habt einen wunderbaren Job gemacht, die Fotos sind super. Danke an euch Slammer, ihr seid ein wunderbarer, verrückter Haufen. Aber vor allem, danke an das Publikum, für eure Konzentration (immerhin waren es fast 4 heiße Stunden, daran hat auch ein Sommergewitter nichts geändert!) Ich kann diesen Slam nur empfehlen und sage: Geht hin, Leute! Alle Infos findet ihr hier, auch Fotos, Presse, Nachberichte (z.B. zwei sehr, sehr schöne Artikel in den Tennegauer Nachrichten)… -> http://poetryslamhallein.tumblr.com/

– Deutschsprachige u20 Poetry Slam Meisterschaften in Regensburg im Juni: Ich startete hier in der letzten Vorrunde für den Bäckerei Slam Innsbruck, auch als “Todesrunde” verschrien und für meinen Kreislauf war die auch tödlich (11:30 Beginn, wir slammen, es war eine Sauna. Nicht mal mehr Cryyyszzzttaaal Fucking Cola hatten wir noch. Ärgerlich). Knapp rausgeflogen, aber mit meinem Ergebnis seeeehr zufrieden, stürzte ich mich dann auf jegliches Buffet. Leute, ihr seit ein wunderbarer, verrückter, talentierter Haufen. Ich genoss die Zeit in Regensburg sehr. In knapp 4 Tagen hab ich es glaube ich auf 5 Stunden Schlaf gebracht. Ärgerlich (aber eigentlich wunderschön)! An dieser Stelle noch ein großes Lob an den Audimus Maximus, was für ein fetter Hörsaal. UND MARC KELLY SMITH WAR SO COOL <3 Liebe!!!! Fazit: Großartige Veranstaltungen, großartige Menschen, talentiertes Österreich. Alles Wichtige findet ihr hier, Fotos von den Vorrundenmenschis gibt’s leider nicht, dafür umso coolere Videos von den FinalistInnen: http://www.u20slam2015.de/

– Stromboli Poetry Slam in Hall im Mai: Habe ich bereits kommentiert, ist aber immer wieder eine Erwähnung wert. Siehe hierzu meinen Beitrag Schwuler Papst Kaktus.

– u20 Poetry Slam in der Bäckerei im April: Ein fulminantes Spektakel heißblütiger Halbstarker. Im Finale durfte ich gegen Florian, Miss Drehkreuz und Hirschl antreten, alles sehr wunderbare Menschen.

– Bäckerei Poetry Slam im Februar: Ja, ist schon lange her, aber besser spät als nie, oder? Es war ein wunderbarer Abend, im Finale durfte ich mich dem Hirschl geschlagen geben.

– Ansonsten war da z.B. noch der Poetry Slam in einem Boot in der Maria-Theresien-Straße, der als “Refugees als Thema” Slam verstanden werden konnte. Ebenfalls gab es einen Slam im Volkskunstmuseum. Und jetzt am 26.7. fand der Poolbar Poetry Slam in Vorarlberg statt. Leider konnte ich zu nichts kommen, weil Grund. Je le regrette, aber Ende Juni/Anfang Juli ist immer eine chaotische Zeit, nicht wahr? 😉 Alle Nachberichte findet ihr hier: https://baeckereipoetryslam.wordpress.com

Und jetzt zu dem für mich wirklich sehr, sehr Wunderbaren:

Ich wurde als Finalistin für die Bozner Autorentage (Literaturpreis für Hochschüler) in der Sparte Lyrik ausgewählt.

Hier trat ich dann am 11. April gegen zwei andere hervorragende Lyriker an. Es war wirklich eine sehr schöne, interessante und auch lehrreiche Veranstaltung. Ich konnte sehr viel lernen aus verschiedenen Gesprächen und ich war überwältigt von den Bemühungen um die Förderung von jungen Literaturen des Südtiroler Künstlerbundes in Verbindung mit den Vereinigten Bühnen Bozen. Was hier geleistet wird, ist eine tolle Arbeit. Ach ja, übrigens, das Buffet war wirklich lecker. Und Greta, du bist eine fantastische Sängerin, bitte mach weiter so. Liebes Bozen, auf ein Neues in zwei Jahren. Euch besuche ich immer gerne wieder!

Verschiedenste Vorankündigungen und Nachberichte:

Der wahrscheinlich ausführlichste und schönste Nachbericht: http://www.salto.bz/article/12042015/bozner-autorentage-die-sieger

“Erstaunliche Unterschiede habe es in der Lese- und Vortragswahrnehmung gegeben, erläuterte Matthias Vieider, einige der Gedichte hätten ihre Sogwirkung und sprachliche Klarheit erst beim Vorlesen entfalten können, so wie Rebecca Heinrichs “25 Jahre Mauerfall”, die über den Mut und den Willen zur Wahrheit reflektierte”

http://www.autorenwelt.de/verzeichnis/foerderungen/bozner-autorentage-2015

http://www.kuenstlerbund.org/de/veranstaltungen/216/bozner-autorentage-sieger-literarischer-wettbewerb.html

http://www.kultur.bz.it/index.php?root=cal&mode=event&evtID=50345&_lC=evt_list

Und natürlich auf Facebook: https://www.facebook.com/events/1574109366211487/

DANKE für diese wunderbare Zeit, DANKE an jeden, der mich unterstützt, in dem, was ich tue.

Love Peace and äverising else,

Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.