rausgeschrieben webinar 2 bald online (start: 13.07.2020 um 10:00)

https://rausgeschriebenliteraturforum.wordpress.com/schrei…/ heute ist es wieder so weit: das zweite webinar “impulse zu schreibblockaden” des online literaturforums “rausgeschrieben” ist um 10:00 verfügbar! außerdem findet ihr in kürze die ersten texte unter “textsammlung” mit feedback von mir. ich wünsche euch wieder viel spaß und freu mich riesig auf eure texte!

starttermin für “rausgeschrieben – das tiroler online-literaturforum” : 06.07.2020, 10:00

gerade eben ist das erste tiroler online-literaturforum “rausgeschrieben” gestartet.  zwei webinare findet ihr dort bereits:

1) eine einführung in “rausgeschrieben” sowie eine erklärung des kursprogrammes

2) das erste schreib-webinar “ins schreiben kommen”. wir werden uns mit schreibräumen, schreibzeiten sowie schreibgeräten beschäftigen und passenderweise unseren ersten text schreiben: einen schreibtischtext.

die schreibimpulse findet ihr hier: https://rausgeschriebenliteraturforum.wordpress.com/schreibimpulse-2/

eure texte ladet ihr anschließend hier hoch: https://rausgeschriebenliteraturforum.wordpress.com/texte-2/

ich wünsche euch viel spaß und freue mich sehr auf eure texte!

so war die erste after-betretungsverbot lesung vom 19.06.2020 in der wagnerschen buchhandlung

was die schwester sagt:

„,bei euch weiß man nie wo das fachsimpeln aufhört und der humor anfangt’, das ist eine meiner lieblingskomplimente des abends ((c)Alexander Wallner) und das trifft auch genau unsre devise! heute ist es schon eine woche her – unsre widerständig lyrische premiere
und ich bin/wir sind immer noch ganz poetisch euphorisiert und bleiben unserem humor und widerstand immer treu! wir hoffen ihr auch!”

„so war die erste after-betretungsverbot lesung vom 19.06.2020 in der wagnerschen buchhandlung“ weiterlesen

hier kommt ein neues tiroler literaturforum zum mitmachen: “Rausgeschrieben – Das Tiroler Online-Literaturforum”

“Hier kommt eine neue Literaturwebsite zum Mitmachen! Von 06.07.-21.09.2020 gibt es jede Woche Mo. 10:00 Schreibimpulse der Autorin Rebecca Heinrich. Die entstandenen Texte können dann auf der Website hochgeladen werden (anonym oder mit Name). Im Anschluss gibt es Feedback und so kann direkt weitergeschrieben werden. Das Beste daran ist: es ist alles kostenlos, zeit- und ortsunabhängig möglich. Geplant ist bei Interesse ein abschließendes Online-Rausgeschrieben-Literaturfest mit möglichst vielen Autor*innen. Die Website bleibt auch danach noch online, genauso wie die Schreibimpulse und Texte.

Gefördert durch ein projektbezogenes COVID19-Arbeitsstipendium des Landes Tirol Abteilung Kultur”

Weitere Informationen zum Projekt und Link zur Website: https://rausgeschriebenliteraturforum.wordpress.com/

empfehlung: neuerscheinung “paul celan. interpretationen – kommentare – didaktisierungen”

neue gedichte von mir erschienen in dieser schönen anthologie. der sammelband zu den neunten lyriktagen in ljubljana.

Heinrich, Rebecca: „Gedichte“, in: Johann Georg Lughofer (Hg.): Paul Celan. Interpretationen – Kommentare – Didaktisierungen. Wien: Praesens Verlag 2020 (= Ljurik, Bd. 9), S. 257–281. Erhältlich unter: http://www.praesens.at/praesens2013/?p=7207 [13.05.2020]

einen herzlichen dank!

einladung : stromboli fem slam am 07.03.2020 im kulturlabor stromboli hall i. t.

https://www.facebook.com/events/808204582974028/ eine herzliche  einladung zum stromboli feminist slam, diesen samstag im kulturlabor stromboli in hall. ich werde ein bissl persönlich jetzt: das ist meine absolute herzensveranstaltung. erstens, weil super wichtig! sichtbarkeit und empowerment! zweitens, weil stromboli! best place to be! und drittens, weil dort wieder die besten und schönsten und tollsten menschen auftreten werden. u.a. kommen extra für euch die großartige elena wolff (Elena Wolfsfrau) und die wunderbare anna hader (Anna Hader) – lasst euch diese herzensmenschen nicht entgehen! ich darf moderieren und frage jetzt schonmal: p-p-p-poetry? (queer-) fem slam, oida!

ps: es gibt noch plätze auf der offenen liste, einfach vorbeikommen und anmelden. einlass um 20h!

pps: workshop und vernetzungstreffen ist um 17h, kommt vorbei mit euren texten und gedanken, wir tauschen uns aus und schleifen dabei an unseren textsteinen!

wir haben noch freie termine: schulvermittlungsprogramm zur grünmandl ausstellung

Ausstellung “Grünmandl. Geschichte. Gedanken. Bilder”:
Stadtmuseum Hall, Burg Hasegg 3, Hall in Tirol
Laufzeit: 15.11.2019 – 8.3.2020
Öffnungszeiten: Fr, Sa, So jeweils 10.00 – 17.00 Uhr

Schulvermittlungsprogramm zur Ausstellung: Textwerkstätten mit Rebecca Heinrich
3 Programme für 3 Altersstufen.
Zeiten Vermittlungsprogramm: 19.11.2019 bis 28.2.2020,
Di 8.30-17.00 Uhr, Mi und Do 8.30-13.30 Uhr und nach Vereinbarung.
Ort: Stadtmuseum Hall, 6060 Hall in Tirol.
Teilnahme kostenlos, Voranmeldung erforderlich bei:
Stadtmuseuem Hall
Sonja Fabian und Christine Weirather
stadtmuseumhall@stadthall.at
T 05223-5854-282 und -283
Alle weiteren Informationen unter: https://www.stromboli.at/…/812-schulvermittlungsprogramm-zu…

nachbericht und rezension auf LiLit vom 13.01.2020 zur gav neuaufnahmenlesung

die großartige Christina Vettorazzi einen ganz wunderbaren nachbericht zur neuaufnahmenlesung der gav geschrieben, mit interessanten rezensionen zu den gelesenen texten und sehr schönen porträts (u.a. auch mit mir). einen sehr herzlichen dank und eine große lektüre empfehlung.

“Was könnten wir?
Rebecca Heinrich verleiht dem wenig bewehrten aber alt eingesessenen „was wäre wenn“ eine neue Dimension. In ihrer Kurzgeschichte Entweder Westen oder Donau beschreibt die Tiroler Autorin, die vorwiegend durch ihre Poetry Slam-Auftritte und ihren Lyrikband aus gegebenem anlass bekannt wurde, wie leicht es in dieser Gesellschaft doch ist sich ein Zuhause zu erschaffen. Vorausgesetzt man gehört zu den wenigen privilegierten Menschen, die die richtigen Grundlagen, wie beispielsweise eine bestimmte Herkunft, mitbringen. Rebecca Heinrich versetzt das Thema Flucht in einen alltäglichen Kontext, der dieses Thema wohl für alle Leserinnen und Leser zugänglich macht. Ganz im Sinne ihrer einleitenden Beschreibung, die besagt, dass sie sich für „Politik, Liebe und alles dazwischen“ interessiere, verfrachtet sie politische Zusammenhänge an jenem Abend in einen Kontext, voller Zukunftspläne, Träume, Grenzen und Ängste.

[…]

Die Neuaufnahmelesung der GAV im Jahr 2019 bildete einen Abend voller Positionierungen, die manch einen Künstler/ manch eine Künstlerin abseits ihrer gewohnten Diktion zeigten. Jeder/ Jede stellte ein Statement, das als Aussicht auf die folgenden Werke gedeutet werden kann und dementsprechend auch das GAV-Programm mitgestaltet. Was denn nun genau folgt? Darüber darf sich das Publikum bei der nächsten GAV-Veranstaltung wundern.”

„nachbericht und rezension auf LiLit vom 13.01.2020 zur gav neuaufnahmenlesung“ weiterlesen