Gestaltwandlerslam im Februar (mit vielsagendem Thema…)

Hallo meine Lieben,

ich melde mich damit offiziell aus dem Winterloch zurück – denn der Winter ist ja jetzt schon im Jänner vorbei. War heute draußen, bin herbstlich frisch im hochgekrämpelten Hemderl herumgelaufen. Leider konnte ich zum letzten Gestaltwandlerslam aufgrund von Krankheit nicht kommen – dabei war das Thema so toll! Körper bzw. Körperlichkeit interessiert mich auch außerhalb von Slam-Texten, ist literaturwissenschaftlich wirklich spannend und naja, ansonsten mag ich Körper auch ganz gern. Wirklich schad. Der Slam im Freien Theater liegt mir nämlich echt am Herzen. Oh, und es gibt so gute Tapas oben im Café (Bar whatever).

Wie auch immer, mir wurde jetzt neben Sachen für bessere Werte „3 mal die Woche zügiges Spazierengehen“ verschrieben. Wahnsinn. Das wär eigentlich Stoff für einen Slam Text. Da es mir jetzt gesundheitlich wieder recht supi geht, weil ich von einem mir sehr lieben Menschen sehr unlieb dazu gezwungen werd, rühr ich jetzt auch wieder die Werbetrommel für den nächsten Slam.

Der Gestaltwandlerslam ist ja ab jetzt ein Themenslam, diesen Monat mit dem vielsagenden Thema „Husch, Tusch, Kusch“. Ehrlich g’sagt, keine Ahnung, was der Abermann damit meint. Aber er hat sich sicher einiges dabei gedacht. Was ich dazu schreiben soll?! Keine Ahnung noch. Nichtsdestotrotz – mir wird bis dahin schon was einfallen. Mir ist bis jetzt zu allem noch was eingefallen. Auch zu Global Engineering oder wie das damals geheißen hat. 😉

Hier jetzt mal die Spielregeln, vom Chef höchstpersönlich:

„Absurde Szenen stehen demnächst auf dem Spielplan des FTI, weshalb wir den SlammerInnen beim nächsten Gestaltwandler ein vielsagendes Thema stellen: “Husch, Tusch, Kusch!” kann alles heißen oder nichts, doch es bedeutet, dass wir am 13.2.14 um 21:30 Uhr wieder einen bezaubernden Slam-Abend erleben werden.
Moderiert wird der Abend vom aufstrebenden Jungmoderator Sebastian Schreieck, Anmeldung für TeilnehmerInnen erfolgt wie gewohnt vor Ort direkt bei ihm. Sitzplatz-Reservierungen sind über die Webseite des freien Theaters möglich (http://freiestheater.at/)
Geht alle hin! Husch husch!“

(Hihi. Da steht 2014.)

Also dann, reserviert euch eure Plätze, es wird bestimmt absurd-tiefsinnig-mitreißend wie immer. Und ich selbst bin dann auch dort – außer ich buch noch Last Minute einen Flug ans Meer. Kann sein, muss aber nicht. Schaun ‚mer mal aufs Geldbörserl, gell.

Bis dann,

Rebecca

 

Das hat mir gefallen? Like, share and follow: